Facebook Twitter Email

Die Königsschlösser im Voralpenland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Königsschlösser im Voralpenland

      Beschreibung:
      Im idyllischen Voralpenland im Ostallgäu gelegen befindet sich die Stadt Füssen. Umrahmt von einem herrlichen Bergmassiv, im Örtchen Hohenschwangau stehen dort die 2 Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Auf die Umgebung Neuschwansteins will ich mich in meiner Beschreibung konzentrieren.
      In unmittelbarer Nähe befindet sich der Urlaubsort Pfronten und bis nach Reutte/ Tirol ist es auch nicht sehr weit.

      Anfahrt:
      Am bequemsten erreicht man Füssen über die BAB 7, welche man am Autobahnende in Richtung Füssen verlässt. Eine Alternative wenn man aus der Richtung München kommt, ist über die A 96, ab Landsberg/ Lech die B17, auch romantische Straße genannt, die B16 direkt bis nach Füssen. Dort kann man sich kinderleicht an der guten Ausschilderung direkt zu den Königsschlössern begeben. Parkplätze sind genug vorhanden, auch gibt es genug Essbuden und Restaurants direkt am Schlossberg. Wenn man die Schlösser anschauen will, dann kann man am Schlossberg die Karten dafür kaufen, am Schloss ist dies nicht mehr möglich. Man sollte sich dennoch auf längere Wartezeiten einstellen, zumal das Fotografieren in den Schlössern nicht erlaubt ist.
      Zur besseren Orientierung ist eine kleine Karte als Anhang beigefügt.

      Fotografie:
      Tja, was soll man sagen die Hauptattraktion zum Fotografieren ist zweifelsohne das Schloss Neuschwanstein. Dieses kann man bereits vom Parkplatz hervorragend einfangen. Majestätisch und unwirklich thront es auf einem kleinen Bergmassiv. Auf dem Weg zum Schloss hinauf gibt es eine Abzweigung in Richtung Marienbrücke. Das ist zwar ein steiler Anstieg aber wenn man auf der Marienbrücke steht, dann bekommt man ein atemberaubendes Panorama vom Schloss und auf das gesamte Ostallgäu. Außerdem kann man von diesen Wegen aus in das komplette Hinterland des Schlosses wandern, dazu jedoch ein anderes Mal.
      Wenn man von der Brücke, unter der sich ein tosender Wasserfall befindet, in Richtung Straße läuft, sieht man einen Wegweiser in Richtung Pöllatschlucht. Diese Schlucht eignet sich hervorragend dafür Fotos vom großen Wasserfall und dem in das Tal stürzende Wasser zu machen. Es sind nach dem Hochwasser neue Stege und Trittsteige angebracht worden, die das Ganze sehr sicher machen. Beeindruckend sind hier künstliche Holzstege, die das Wasser wie einen Mühlbach ableiten, hier kann man herrliche Aufnahmen machen. Am Ende der Schlucht erreicht man ohne Probleme in ca. 10 Minuten wieder den Parkplatz.
      Die fotografischen Möglichkeiten vom Schloss aus, halten sich leider in Grenzen. Die Bäume verdecken die Sicht und nur ab und zu bekommt man die Chance auf ein wirkliches Motiv. Das ändert sich auch im Schlosshof nicht. Bis auf eine Ansicht der Marienbrücke mit darunter liegendem Wasserfall und dem Schlosshof selbst, gibt es leider wenige Möglichkeiten. Deswegen empfehle ich den Weg über die Marienbrücke durch die Pöllatschlucht. Im Winter ist dieser Weg aber wegen der Glätte und Unfallgefahr auf der Brücke geschlossen, man kann jedoch auf eigene Gefahr dorthin gelangen.
      ?( ... derzeit kein Bedarf für eine Signatur
    • Tja, war ich auch mal dort gewesen. Aber fand ich die nicht wirklich sehr schoen, es ist alt, aber soll sauberer aussehen :rolleyes:
      Naja, ich muss sagen, dass deine Fotos wirklich geil sind. Durch deine Fotos sind die Schloesser toller als wenn man sie mit eigenen Augen sieht. :)