Facebook Twitter Email

ISO-Wert, Blende und Verschlusszeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ISO-Wert, Blende und Verschlusszeit

      Tja, diese Begriffe haben es mir angetan. Vor allen seit der Digikamera.

      Also ISO ist mir ja weitestgehend klar: Wenig Licht hoher Wert und viel Licht kleiner Wert.
      Verschlusszeit gering halten bei bewegten Bildern.
      Blende? Naja, was das ist ist schon klar.

      Kann mir bitte einer erklären was das nun genau ist, wie diese zusammenhängen und wie diese zb bei Nachtaufnahmen ohne/mit Blitz usw eingesetzt werden.

      Das dies am Ende auch nur Richtwerte sind ist schon klar.
      Meine Bilder in diesen Forum dürfen bearbeitet werden, jedoch nicht außerhalb veröffentlicht werden (wenn das überhaupt jemand wöllte ;) )
    • RE: ISO-Wert, Blende und Verschlusszeit

      Danke für den Anfang der Antwort.

      Aber erstens was ist DRI ?
      Und ist Blende gleich Belichtungszeit ?

      edit: ok, Letzte Frage bisl blöd ;)

      Was heist Blendenwert? Wie weit die Blende, wenn vorhanden wäre bei Digi, offen ist.
      Meine Bilder in diesen Forum dürfen bearbeitet werden, jedoch nicht außerhalb veröffentlicht werden (wenn das überhaupt jemand wöllte ;) )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von as65 ()

    • Welche Prog. die Methoden mit DRI beherschen will ich mal nicht fragen. Werden wohl nur kostenpflichtige sein.

      Gehe ich weitestgehend richtig:

      Nachtaufnahme:
      Kleine ISO, große Blende, lange Belichtungszeit

      Bedeckt:
      Mittlere ISO, große Blende, mittlere Zeit

      Sonne:

      große ISO, mittlere Blende, kurze Zeit

      bewegte Motive:

      große ISO, kleine Blende, kurze Zeit

      Natürlich mit feinen Abweichungen und testen.
      Meine Bilder in diesen Forum dürfen bearbeitet werden, jedoch nicht außerhalb veröffentlicht werden (wenn das überhaupt jemand wöllte ;) )
    • Original von as65
      Welche Prog. die Methoden mit DRI beherschen will ich mal nicht fragen. Werden wohl nur kostenpflichtige sein.

      Gehe ich weitestgehend richtig:

      Nachtaufnahme:
      Kleine ISO, große Blende, lange Belichtungszeit

      Bedeckt:
      Mittlere ISO, große Blende, mittlere Zeit

      Sonne:

      große ISO, mittlere Blende, kurze Zeit

      bewegte Motive:

      große ISO, kleine Blende, kurze Zeit

      Natürlich mit feinen Abweichungen und testen.



      Du sagst es bereits, einfach mal die Einstellungen testen und dann am Rechner zeigt sich dann welche Einstellungen optimal waren. Da setzt man bei der nächsten Session wieder an und optimiert seine Fotos.
      Deine grobe Umschreibung der Szenerien bei Nacht- bzw. Sonnenaufnahmen passen im Groben ... probiers aus, bin mal auf Ergebnisse gespannt.
      ?( ... derzeit kein Bedarf für eine Signatur
    • Bei Sonne brauchst du keinen großen ISO-Wert nehmen. Das vorhandene Sonnenlicht reicht für gute Bilder aus.

      Bei bewegten Motiven ist ausschlaggebend was man erreichen will.
      Will man das Bild "einfrieren" dann stimmt dein Vorschlag. Willst du einen Mitzieheffekt wie bei meiner Einsendung des Bild des Monats erreichen, so musst du auch die Belichtungszeit verringern.
      Hierbei bietet es sich aber an, mit einen Programm zu arbeiten, in dem du die Zeit vorgibst und die Kamera die Blende automatisch anpasst.
      -derzeit ohne Signatur-