Facebook Twitter Email

Problembilder Bieblacher Giebel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problembilder Bieblacher Giebel

      Hallo;

      ich bin hier zwar wahrscheinlich nicht ganz richtig, aber ich will ja `drüber sprechen. :)

      Es gibt in Bieblach einee Hausgiebelseite, die ich - im richtigen Licht ganz besonders - aber eigentlich immer schön finde.
      Und da ich mit meiner Digi-Knipse noch nicht so richtig zurechtkomme...
      ...vermeintlich leichte Übung erstmal sozusagen...
      ...Abendlicht-Aufnahme (laaangweilig, jaja :)).

      Und ich finde die Ergebnisse doof - bringt nicht viel von dem `rüber, was ich eigentlich wollte: Schönheit im Großen (rotes Dreieck in blauem Himmel) und Kleinen (Struktur der abblätternden Farbe am Giebel), Komposition des Motivs - so ungefähr: was man/die Natur nicht alles so `draus machen kann (links und rechts ein Bäumchen - ach wie niedlich)...
      ...naja und überhaupt - ich mag den Anblick einfach.

      Was hätte ich anders machen können/müssen; welche Version zeigt eher wenigstens ein kleines bißchen die "Schönheit"?

      Am einfachsten wäre es, wenn ihr sagt, dass das - mit meinen Fähigkeiten - bei diesem Motiv einfach zu viel des "Gewollten" ist...
      ...verstehe ich schon :)

      *ochwennschheulenkönnte-verdammichnochema* --((

      Viele Grüße
      bolt


      Tante Edith: Bildgröße "ansehnlicher" gemacht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von boltwoodit ()

    • RE: Problembilder Bieblacher Giebel

      Danke für deine Antwort.
      Bzgl. der Mülltonnen gebe ich dir prinzipiell recht; ich habe auch schon über einen Ausschnitt nachgedacht (z.B. Bäume weg und nur das rote Dreieck im blauen Himmel fotografieren - dann sind die Tonnen weg :)). Auf der anderen Seite gehören sie aber auch dazu und sind relativ klein gegenüber dem Rest. Ich werde es mal ausprobieren...

      Die Giebelseite zeigt in Richtung NW - die Fotos habe ich gegen 19:30 gemacht (Kamerauhr steht noch auf Normalzeit), die Sonne war schon ziemlich tief (tauchte gerade hinter eine Wolkenbank) und das Licht schon flach, etwas weich und rötlich. Schau mal wie flach die Schatten des rechten Baumes auf die Hauswand fallen.
      Das neben dem RAW abgespeicherte jpeg-Bild (da die jpeg-engine der Kamera sehr neutral ist, habe ich hier Schärfe, Kontrast und Sättigung angehoben) läuft vor Rot fast über - bei der RAW-Entwicklung habe ich die Sättigung entweder nicht angetastet oder sogar zurück genommen. Also lichttechnisch sollte es eigentlich `hinhauen - aber das Bild sieht nicht danach aus. Das ist es ja, was mich so ärgert/erstaunt. Naja, da muss ich wohl nochmal `los und auf noch weicheres Licht warten...


      Viele Grüße + Danke für deine Anregungen
      bolt
    • Original von Michael
      welche straße is`n das? würde mir den Giebel gern mal im Original anschauen, hab da so die eine oder andere Idee, und würde gern wissen, ob man sie umsetzen könnte.


      vielleicht suchst du mal in der Erich-Mühsam-Strasse(Bieblach)?

      Gruß phoenix
    • Original von Phoenix
      Original von Michael
      welche straße is`n das? würde mir den Giebel gern mal im Original anschauen, hab da so die eine oder andere Idee, und würde gern wissen, ob man sie umsetzen könnte.

      ...vielleicht suchst du mal in der Erich-Mühsam-Strasse(Bieblach)?
      ...


      Hallo, fast, diese Blöcke in der E.-Mühs.-Str. haben Fenster in den Giebelseiten - schön für die Bewohner, schlecht für geschlossene Flächen im Motiv ... :)
      Es ist die Joh. R. Becher-Straße - der Block genau gegenüber der Rewe...
      ...da muss man ganz schön aufpassen, das man nicht so ein blödes Werbeschild mit `drauf kriegt.

      Vielen Dank für die Anregungen - das mit der Perspektive werde ich auch mal ausprobieren: man kann das Motiv noch von weiter weg und mit etwas höherem Standpunkt ablichten (glaube ich zumindest); mal sehen wie "flach" es dann mit Tele wirkt...

      Viele Grüße
      bolt
    • Nee, dann muss ich mir Sorgen machen, weil das Bild so schlecht ist, dass du ihn nicht erkennst. :)

      Ich bin dann der Komiker, der heute abend (wahrscheinlich) mit Stativ, Kamera und zwei, drei Objektiven auf dem Glück-Auf-Weg und dem Parkplatz `rumspringen wird - bitte Nichts werfen! :D
    • Sorry, lese deine Nachricht erst jetzt; ich wäre ab ca. 19:15 auf dem Parkplatz gewesen, wenn mich nicht jemand angerufen hätte - so war es wohl ca. 19:45 und das Licht war schon sehr flau und der Himmel garnicht blau... :evil:
      Andere Standpunkte gehen auch nicht, weil dann immer irgendetwas stört (blödes Kaufhallendach, doofe Fahnen uswusf.)

      Wir können das aber gern mal machen; ich schreibe dir `ne PN, ok?

      Meine heutige Ausbeute im Anhang (für mich noch mieser als die anderen Bilder, da das Licht jetzt den Verfall des Gebäudes auf der vorderen Ecke mehr zum Vorschein bringt).

      Viele Grüße
      bolt
    • Die Uhr meiner Kamera steht noch auf Normalzeit - ich war 19:45 Uhr Sommerzeit dort (zum Beweis des Nichtherausredenwollens: das steht weiter oben schon mal :)).

      Und wild herumspringen...
      ...ein Tänzchen mit dem Stativ ja? :):):)

      Viele Grüße
      bolt
    • ich weiß ja nicht was du von dem bild erwartet hast, aber ich vermute mal, du wolltest das einfangen, was du vor ort gesehen/empfunden hast.

      nun auffällig ist, dass du es mit sehr kleinen teils plastischen strukturen zu tun hast. durch die zweidimensionalität der fotografie fehlt dir aber schon ein sehr wichtiger teil des ursprünglichen erlebens. die bäume und der putz werden flach und sind einfach zu schwammig. problematisch sind ferner die "digitalfarben" und die zu geringen tonalen abstufungen. Die tiefen sind zu schwarz und saufen ab.

      auch wenn ich den ort und deine intentionen nicht kenne, kann ich deine entäuschung gut verstehen. ich kann dich aber trösten, denn um hier zu einem zufriedenstellenderen bild zu kommen braucht es doch einiges an know how und equipment.

      am besten wäre wahrscheinlich eine großbildkamera mit höherem aufnahmestandpunkt, auf einem stativ bei windstille...

      als minimum würde ich eine vollformatkamera ansetzen mit einer festbrennweite, die wahrscheinlich schon mehr kostet als dein zeugs. profunde kenntnisse in raw und bildbearbeitung sind sicherlich auch von nöten. und selbst wenn du das alles hättest, würde dein bild nur eine mehr oder weniger gelungene annäherung an deinen natürlichen seheindruck sein...

      letztlich hättest du noch das problem, dein bild entsprechend darzustellen. das wird dir aber hier bei der geringen auflösung sicherlich nicht gelingen.

      mein rat: lass es sein und such dir lieber andere motive.
    • @Gerano

      Danke für deine detaillierte Antwort.
      Die absaufenden Tiefen bei den ersten Versuchen lagen mEn am Licht - ich hätte halt noch mindestens 10 Minuten warten müssen. Bei anderem Licht, siehe zweites Bild-posting - sind die Tiefen durchgezeichnet, dafür sind die Lichter teilweise ausgebrannt. Der geringe Dynamik-Umfang und mein Unvermögen den zu beachten machen mich noch kirre...

      Mein Entschluß, mir bei Gelegenheit eine KIEV66 zu holen und an diese dann meine Mittelformatobjektive (Angeber: ausgesuchte CZJ-Teile, darunter ein für mich göttliches 4,0/50 Flektogon) anzuschließen rückt immer mehr in die Nähe der Realisierung. :)
      Nur am Standpunkt werde ich nicht viel ändern können - da muss ich mir eben eine Arbeitsbühne mieten...
      ...um dann festzustellen, dass du doch Recht hast, und es auch scheinbar simple Motive gibt, die sich einfach nicht zufriedenstellend so fotografieren lassen, dass die Gefühle beim Anblick des Originals fotografisch "konserviert" werden. Das war übrigens der Alternatvititel des Threads "Fotografisch nicht darstellbar?"

      Ich werde den Giebel mal über den Jahreslauf beobachten und zu verschiedenen Zeitpunkten fotografieren - ist vielleicht ganz lehrreich :).

      Andere Motive suche ich mir bestimmt - aber das Ding entwickelt sich zur Obsession.

      @Michael
      Warst du echt gestern Abend nochmal draußen - die Wegbeleuchtung im HG halte ich nicht für eingefügt, oder doch?

      Viele Grüße
      bolt
    • Ja, hab das gestern Abend so gegen 23:45 Uhr fotografiert und nachträglich noch ein Mond mit ins Bild geklatscht ;)
      Hab ja die Woche frei und somit genügend Zeit...

      Ach so, und dier Sterne waren wirklich so da, hab da nichts rein montiert, alles Original außer Mond

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael ()