Facebook Twitter Email

"frischer Wind?"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "frischer Wind?"

      Ich möchte ganz gerne das Bild von Hans besprechen, da mir die Kommentarfunktion in der Galerie dafür nicht ausreicht.
      Hans ich hoffe es ist ok, dass ich dein Bild hier noch einmal einstelle und ein von mir bearbeitetes Bild hochlade. Wenn nicht, nehm ichs wieder raus.


      frischer Wind?




      Wenn ich das Bild technisch betrachte fallen mir mir Tonung und Lichter am stärksten auf. Mir gefällt, das Aufeinandertreffen der vielen Erdtöne, selbst im Himmel.
      Der Schnitt wurde ja in den Kommentaren angesprochen. Jedoch wird dort eher bemängelt, dass Hände fehlen, Steigbügel angeschnitten ist und Mähne/Schweif nicht zur Geltung kommen, bzw fehlen.

      Wenn ich das Bild emotional analytisch betrachte fällt mir der Hals, die Haare und die Adern an der Ellenbeuge beim Modell auf. Und hier sehe ich die Verbindung zum Pferd, die das "Mähne zeigen" überflüssig macht. Das macht das Modell schon. Sie geht (so, wie ich das Bild sehe) eine Symbiose mit dem Pferd ein. Sie verkörpert in dem Moment Hals, Kopf und Mähne. Ein bekleidetes Modell könnte in mir nie die Assoziation hervorrufen, da die Reiterkleidung für mich Abgrenzung und "beherrschen wollen" bedeutet. So wird das Modell mit dem Pferd auf eine natürliche Ebene gebracht. Der BH und der Sattel durchbrechen diese rein natürliche Beziehung und sorgen für perfekten Halt und Stabilität :D

      Nochmal zurück zum Schnitt, das soll jetzt keine kritik im Sinne von "mach so so, dann wirds besser" sein. Das soll mein Empfinden beschreiben.
      Bei dem Knapperen Schnitt zeige, erkläre ich noch weniger und lasse noch raum für weitere assoziationen. Z.b. dass dieses Bild sie kurz nach einer fast schon überwältigenden sinnlichen Erfahrung (warmer Wind, angenehme Gerüche - das Sein im Moment) zeigt, die sie kurz hat anlehnen lassen hat und sie dann versucht wieder fassung zu bekommen und noch halt am Hinterlauf sucht.

      ein nutzen in der Werbung... hmm joa durchaus denkbar, aber nicht zwangsweise notwendig. Es steht auch alleine für sich.
      Bilder
      • Gaul.jpg

        56,16 kB, 747×395, 17 mal angesehen
      Um weitere Kosten zu vermeiden, möchte Ich sie bitten davon abzusehen mir weitere Mahnungen zu schicken.
      Die Wahrheit liegt nicht in mehr Antworten, sondern in weniger Fragen

      oder auf meiner neu gestalteten hp -> www.styxn.de
    • Styxn: Re-post und Bearbeitung sind ok.

      Danke für eure Anmerkungen!
      Ich bin erstaunt, dass der eher leichte Beschnitt von Styxn den Bildcharakter so stark verändert. Vorher war's für mich ein "Oberkörperporträt", danach ist's ein "Schulterportrait". Der Schwerpunkt liegt viel mehr auf dem Gesicht als vorher. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass Styxn nicht nur Fläche, sondern auch Details weg schnitt. ("Gaul" find' ich gut!)

      Zum Thema "Symbiose mit Pferd": Das war eine Assoziation von mir vor und nach dem Shooting, als das Model auf dem Pferd saß. Die Selbstverständlichkeit der Zweisamkeit war für mich eindrucksvoll. Ich selber habe nämlich tierisch (Wortwitz!) Respekt vor so großen Tieren. (... und dann soll ich gefühlte Stunden aufs Pferd aufpassen, während David S in aller Ruhe mit dem Model ein Foto-Set aufbaut und dann die beiden mich fotografierend ignorieren.)

      Beim Bild in der mk steht das Model in meinen Augen eher vor dem Pferd. Bei dem Bild hier im PFG umschließt das Pferd das Model eher. Stützt das die Symbiose-Assozaition?
    • Hans Schlüter schrieb:



      Beim Bild in der mk steht das Model in meinen Augen eher vor dem Pferd. Bei dem Bild hier im PFG umschließt das Pferd das Model eher. Stützt das die Symbiose-Assozaition?


      Eindeutig ja. Auf mich wirkt das Model auf dem MK Foto hingestellt und platziert. Sie guckt auf den Betrachter und agiert nicht mit dem Pferd obwohl das Pferd einen enormen Platz im Bild einnimmt.
      Auf dem Foto im PFG ist sie mit voller Körperspannung und -sprache in der Szene und so nah bei dem Tier.
      Symbiose im Sinne von: Das Pferd gibt ihr Kraft, Schutz etc, sie hat dadurch die Möglichkeit etwas zu erleben, das ohne Pferd nicht möglich wäre. Es wirkt auf mich, dass das Modell den Blick für das Pferd zu etwas führt, das Pferd so nicht wahrnehmen könnte und das Pferd dafür bereit ist für sie kräftig da zu sein.
      Das Bild hier im PFG finde ich sehr stark!
      Um weitere Kosten zu vermeiden, möchte Ich sie bitten davon abzusehen mir weitere Mahnungen zu schicken.
      Die Wahrheit liegt nicht in mehr Antworten, sondern in weniger Fragen

      oder auf meiner neu gestalteten hp -> www.styxn.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Styxn ()