Facebook Twitter Email

"4k"-Actioncam für 18,99€...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "4k"-Actioncam für 18,99€...

      Erstmal der Link:

      tomtop.com/sport-cameras-282/p…ntent&utm_term&aid=fd3eur

      Auf diese sehr günstige Kamera bin ich gestoßen, als ich mal wieder das Forum von metropolitanmonkey durchforstet habe.
      Man will es nicht glauben, aber dieses Schnäppchen soll auch in der Leistung nicht schlecht sein, was es für diesen Preis unschlagbar macht.

      Die Preise varieren allerdings zwischen 18,99€ und knapp 30€, was aber immer noch sehr günstig ist.

      Der Link zum Forum mit Bildern, Videos und Meinungen:
      metropolitanmonkey.com/forums/topic/actioncam-4k30fps-e18/
      derzeit auf Photoshop-Composing-Ebenen-Trip
    • Ne, noch nicht. Eigentlich soll vor dem Urlaub noch eine angeschafft werden, aber die sollte gleich bessere Qualität haben.
      Aber trotzdem: Wenn man den Nutzermeinungen trauen kann (und wieso sollten die im Forum Blödsinn schreiben), ist die Cam brauchbar. Und wenn man die als "Opferkamera" bei Sprengungen einsetzt :)
      derzeit auf Photoshop-Composing-Ebenen-Trip
    • Neu

      Da ist sie nun...Nach 19 Tagen erreichte mich nun die kleine Kamera, von der ich zwar nicht erwarte das sie besser als meine letzte Kamera ist, aber alleine die techn. Neuerungen und der lächerliche Preis gegenüber der alten Kamera lassen mich darüber mal hinwegsehen.

      Bild und Video
      Nach den ersten kurzen Tests zeigt die Kamera vor allem die typische Schwäche des autom. Weißabgleiches, die die Farben recht unnatürlich aussehen lassen.
      Aber das lässt sich ja mit den üblichen Mitteln. Die angehängten Bilder mit der Kirche haben mich dennoch überrascht. Sie liegen zwar immer noch unter den derzeitigen Smartphone-Kamera-Niveau, haben aber kaum Probleme mit CA's und die Kanten sind klar. Schwierigkeiten bereitet jedoch der geringe Dynamikumfang. Extreme Helligkeitsunterschiede mag die Kamera auch nicht, dann kommen die CA's zum Vorschein.

      Überrascht hat mich auch die autom.Zeitrafferfunktion, die nun ein Nacharbeiten am Rechner erspart. Allerdings ist die Qualität beim Testfilm nicht besonders. Da werde ich auf jeden Fall nochmal nachsteuern.

      Kameraausstattung
      Das Display ist mit 2 Zoll Größe auf den Standardmaß. Die Anzeigen zeigen an, wieviel Speicherplatz noch vorhanden , ob WLAN aktiv ist oder welche Einstellungen aktuell sind.
      Es gibt 5 Fenster: Video, Foto, Highspeed-Video, Vorschau und Optionen/Einstellungen.

      Gut ist, das man so zwischen Normalaufnahme mit 1080p und "Highspeed" mit 120fps nur 2 Tasten Abstand liegen und eine umständliche Umstellung in den Einstellungen erspart bleibt.

      Video ist zwar mit 4k angegeben, was aber nur gefaked ist. Die Kamera lässt sich auf 16 MP einstellen, wobei der Sensor nur reale 8MP hat. Der Bildwinkel lässt sich softwaremäßig in 3 verschiedenen Einstellungen verändern.
      Es gibt zwar eine deutsche Übersetzung, aber manchmal sind die Einstellungen nicht ganz klar. Bestes Beispiel ist die Fotoeinstellung "Spur bewegen" die sich mit 3fps, 5fps und 10fps einstellen lässt. Keine Ahnung was macht.

      Wifi/App
      Die kostenlose App (SportLook) überrascht mich. Sie ist gut ins Deutsche übersetzt und bietet alle Einstellmöglichkeiten. Wifi ist nicht dauerhaft an, sondern muss immer extra angeschaltet werden. Hier hätte ich mich einen extra An-und Ausschalter gewünscht. Wenn verbunden ist, ist die Verzögerung überraschend gering. Die Verbindung hat zwar ab und zu einen Aussetzer, fängt sich aber recht schnell wieder




      4k/30fps


      1080p/60fps


      720p/120fps


      Zeitraffer 5s Bildabstand
      Bilder
      • IMG_20170921_122927_1.JPG

        1,06 MB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • IMG_20170921_123016_1.JPG

        855,01 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • IMG_20170921_123033_1.JPG

        863,05 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • IMG_20170921_123045_1.JPG

        799,87 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • IMG_20170921_123111_1.JPG

        868,94 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • 20170921_132552A.jpg

        3,36 MB, 3.264×2.448, 3 mal angesehen
      • 20170921_132325A.jpg

        2,72 MB, 3.264×2.448, 2 mal angesehen
      • 20170921_132349A.jpg

        2,13 MB, 3.264×2.448, 2 mal angesehen
      • 20170921_132417A.jpg

        2,95 MB, 3.264×2.448, 2 mal angesehen
      derzeit auf Photoshop-Composing-Ebenen-Trip
    • Neu

      Fazit

      Obwohl ich nur mal schnell die Kamera testen konnte, bin ich doch recht angenehm überrascht.
      Die Bedienung und die App sind ausgereift, die Qualität in Ordnung.

      Ein Tipp, wenn man nicht 100% Wert auf Qualität legt.
      Bilder
      • Screenshot_20170921-151233.png

        539,9 kB, 1.080×1.920, 1 mal angesehen
      • Screenshot_20170921-151253.png

        146,29 kB, 1.080×1.920, 1 mal angesehen
      • Screenshot_20170921-151307.png

        483,73 kB, 1.080×1.920, 1 mal angesehen
      derzeit auf Photoshop-Composing-Ebenen-Trip
    • Neu

      Nachtrag #1: Beide meiner Billigcams nutzen den gleichen Akku...3,7V, 900 mAh...

      Ich gehe davon aus, das die 18€-Cam eine geringere Laufzeit aufgrund des größeren Displays hat.
      Ein Ersatzakku kostet derzeit 3,69€ aus dem deutschen Lager, ein Ladegerät für 2 Akkus 4,19€ 8o

      Auch wenn der Vergleich unfair ist: GoPro verlangt für einen 1200mAh-Akku rund 30€, für das Ladegerät 65€
      derzeit auf Photoshop-Composing-Ebenen-Trip