Facebook Twitter Email

12. Aenne Biermann Preis zur Gegenwartsphotographie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 12. Aenne Biermann Preis zur Gegenwartsphotographie

      ich hatte frank vorher gefragt, wie die ernte dieses jahr gelaufen ist.
      und er meinte: war mal wieder besonders gut.
      fuck!
      vielleicht seh ich das ja falsch,
      aber die künstlerische fotographie
      ist m.E. offensichtlich schon seit ein paar jahren auf dem absteigenden ast.
      ich denke als langjähriger konsument der photonews
      kann ich das durchaus beurteilen.
      machen wir uns nichts vor.
      da wird dieses jahr nichts gezeigt,
      was wirklich preiswürdig ist.
      in dem sinne, dass da photographie
      auf ein neues gleis gesetzt wird.
      vielleicht liegt es ja an der jury...
      aber ich gehe jetzt mal davon aus und hoffe.
      sie haben nichts übersehen.


      also die gegenwartsphotografie 2017 sieht folgendermassen aus:
      ein dreißigjähriger lebensunerfahrener hochschulabsolvent
      schwurbelt irgendwelche professoral
      vermittlenden fragen durch.
      und reproduziert ein wahrnehmungskonzept
      und irgendwelche dazu passenden bilder.

      das kann man definitiv
      als nichtssagend interpretieren.

      die frage ist die,
      wie lange wollen wir uns eine solche
      inzestiose beziehung noch leisten?