Beiträge von Michael

    ja, mit 150.000 hab ich gerechnet, pfleglich habe ich sie auch behandelt, dennoch 50.000 weniger als erwartet, sehr schade.
    Warm wird zumindest spürbar nichts, allerdings war das auch meine erklärung, warum der Verschluss dort hängt. Nur komisch, dass er erst ganz normal runter und wieder hoch fährt und erst dann wieder auf 1/3 runter. Das kann ich mich nicht erklären. Softwaredefekt? Aber das würde nicht erklären, warum es am Anfang erstmal geht

    Wenn ich Fotografieren möchte funktioniert meine Kamera die ersten ca. 5-100 Bilder, dann ohne Vorwarnung kommt "Kamerafehler". Der Verschluss schließt dann, öffnet sich wieder vollständig und schließt dann aber wieder 1/3.
    Wenn dieser Fehler einmal kommt, passiert es immer wieder, je mehr Bilder ich versuche zu machen, um so öfter kommt der Fehler, bis es unmöglich ist, nur ein einziges Bild zu machen. Dazu sind die Bilder überbelichtet.
    Lass ich aber die Kamera eine Weile (meist ein Tag) liegen, kann ich wieder fotografieren, wieder 5-100 Bilder, irgendwann in dieser Spanne steigt sie aus.
    Im Sony Forum finde ich nichts über dieses Phänomen. Dort heißt es nur Kontakte reinigen, was ich auch gemacht hab, hat aber nicht zum Erfolg geführt...


    Was meint Ihr, was ist da los? die Kamera hat gerade mal 104.000 Auslösungen hinter sich, das finde ich dann doch ganz schön arm, wenn sie jetzt schon defekt ist! :thumbdown:

    GoPro hat einen guten Ruf, jedoch nur durch Leistung von früher ...
    Heute können die aktuellen GoPros leider kaum mehr als ein aktuelles Handy.
    Um am Markt bestehen bleiben zu wollen, wird die nächste Generation ordentlich inovation liefern müssen, dabei würde es grundsätzlich reichen, wenn die Bildqualiät (rauschen/dynamik) sehr deutlich verbessert wird.
    Rolling Shutter sollten der Vergangenheit angehören, die benutzerfreundlichkeit weiter ausgebaut werden. Es sollte eine echte "Pro" version geben, keine white, silver, Black, sondern eine Variante, die tatsächlich für den Professionellen bereich kreiert ist. Ich denke dabei an 4KRAW Aufnahme usw. für sowas würde ich auch 800€ oder so bezahlen ^^

    wegrationalisiert werden nach meinen Informationen keine Leute.


    Mir bleibt die Frage, zu welchen Labor kann ich jetzt meine Bilder schicken?


    EuroColor in B.Ost hab ich probiert und bin nicht zufrieden.
    Saal digital kommt am Freitag bei mir an, mal schauen, wie es dort aussieht :(

    Bei mir ist es nachwievor total besch*, trotz "Desktop Version" habe ich massive Probleme. Deswegen bin ich kaum noch im Forum aktiv, da ich mit Handy kaum lesen und navigieren kann. Bilder sehe ich gleich garnicht.
    Am PC (zu Hause) sitze ich zur Zeit kaum, im Studio ist mein Internet beschränkt.

    Zitat

    das ist schon ein spannendes thema. vereinbarkeit von familie und kultur.
    kultur sorgt ja eben auch für ne geistige erweiterung, das eventuelle bedürfnis danach zurück zu stecken und sich beim input auf Kinderniveau zu beschränken, könnte auf dauer ja auch irgendwie unzufrieden machen.


    Bei mir ist es das selbe Problem. Gern würde ich deutlich mehr aktivitäten nachgehen. Jedoch aufgrund von Arbeit und Familie kaum realisierbar.
    Und ich finde schon, wenn man sich bei jeder Aktivität auf Kinderneveau beschränkt frustiert (mich) das mit der Zeit ...


    Im Sommer z.B. war das City Sommer Kino in Gera - eine kostenlose Kino OpenAirVeranstaltung. Ich habe meine Freundin regelrecht gebettelt, daß wir da hin gehen. Jedoch war zu dieser Zeit kein Babysitter aufzutreiben und wir blieben zu Hause :/


    Bis auf den Besuch vom Legoland war dieses Jahr nichts, was für uns erwachsenen geeignet war.

    Nun, wenn man bedenkt, das diese Firma Uhren mit durchschnittlich 20.000€ pro Stück verkauft und nach oben noch viel Spiel hat (z.B. eine Uhr mit Mammut elfenbein für 35.000€), ist so ein Filmdreh für die Firma garnicht soo schmerzhaft ;)

    Bitte entschuldige die späte Antwort.


    Wir haben zwei Tage lang gedreht.
    Tag eins - ab 10Uhr bis 23Uhr
    Tag zwei - ab 4Uhr bis 20 Uhr


    Die PostPro ging an sich fix. zwei Tage haben wir nach der Musik gesucht, zwei Tage Schnitt.
    Da Unser Workflow mittlerweile gut abgestimmt ist, funktioniert eine sehr schnelle Zusammenarbeit trotz großer Distanz (Gera-Hamburg) sehr gut.


    Wärend des Drehs ging leider eine Kamera Kaputt (Verschluss nach rund 800.000 Auslösungen), Und die Grenzen meines Sliders wurden Deutlich.
    Drei Kameras + zwei Magic Arms 90° nach oben über 2Stunden auf 150cm war zuviel des Guten :D


    Gefilmt haben wir im großen und ganzen mit der GH2 und Sony A99
    Timelapse mit Sony A77.


    Den Film gibt es in zwei Versionen, einmal eine Messevariante und einmal die Onlinevariante (hier zu sehen).
    Die messevariante hat eine längere 3D Animation am Ende, und ist Loop-fähig.


    Benutztes Equipment:


    Sony A99
    24-70/2.8 ; 50/1.7 ; 90/2.9
    Sony A77 und Sony A37
    Sony 16-50/2.8 ; Sigma 10-20/4-5,6
    Canon 650D
    Tokina 11-18
    GH2 + Panasonic 14-140 + Voigtlander 25/0,95


    Dynamic Perception Stage Zero
    eMotimo3 Black
    Cobra Crane


    Manfrotto Macig Arm (2 stk.)
    Viele 3-Bein Stative :D
    unzählige Filter und Graukarte

    Der Qualitätsunterschied ist ziemlich groß. wirklich beurteilen kann man diesen via YT eh nicht.
    Die sj4000 ist selbst in kleiner auflösung und starker komprimierung @ YT sehr deutlich schlechter als die GoPro.
    Den schlechten Weißabgleich muss man dann erstmal wieder heraus bekommen, gerdae wenn er sehr schwankt, da ist die GoPro sehr viel Stabiler. Die Geli Empfindlichkeit der sj4000 * Gehäuse scheint auch sehr viel schlechter zu sein.
    Und was man nicht sieht .. wie sieht es aus mit Komprimierung und mit Pixelschärfe?


    Ob man nun 89€ für eine Kamera ausgibt oder 350€ ist sicher ein Unterschied, aber keine welt.
    Ich hab auch eine ganze Weile gesucht, und hatte auch andere Kameras getestet. Keine ist so wie die GoPro!
    Keine bietet so gut komprimiertes Material zur Nachbearbeitung, keine ist so scharf, keine so genau in Helligkeit und WB.


    OK... ich nutze meine GoPro mit 2,7K auch für professionelle Aufgaben, ich sehe es eh sehr kritisch, jedoch - schlechte Qualität macht einfach kein Spaß :(
    Damit wird von vornherein verhindert, das man mit seinen Fähigkeiten wachsen kann, da die Kamera schnell der technische begrenzer ist.
    die GoPro lässt da Luft nach oben ;)

    Da in letzter Zeit das allgemeine Interesse an der GoPro sehr gestiegen ist, möchte ich mal wieder was zeigen :) Mittlerweile nehme ich meine GoPro fast überall mit hin und filme jeden Mist :D

    Ich steig nicht ganz durch.
    DVD ist ja im Grunde veraltete Technik. BlueRay aktuell, beliebter allerdings Flashdatenspeicher wie USB Sticks.
    Wenn der Film (wie oft von uns) nur kurz ist, geht er natürlich als Datei auf DVD in 1080p. Ist dann allerdings nichtmehr mit DVD Player abspielbar.


    So ein Problem haben wir auch. Die Technik wächst zu rasant, wir kommen kaum mit.
    Die Uhrenmanufaktur forderte den ganzen Film in 4K. Diesen Wunsch konnten wir leider nicht erfüllen. Ein Folgeauftrag aus selbiger Familie winkt bereits, wir werden wohl für ein paar tausen Euro aufrüsten müssen, denn dann muss der ganze Film in 4K sein :(
    ... und ich hab nichtmal ein BlueRayPlayer. Ich genieße meine Filme direkt als mp4 abgespielt ;)

    Die Bilder vorher online zu zeigen wurde abgelehnt. Das will man nicht! wurde mir gesagt :/


    Der Verlust ist sehr hoch, man muss unmengen Bilder wegschmeisen.
    Wieviel man verdient ist ungewiss.


    Naja, ich schau mal, wie sich das so gestaltet, vielleicht war es eine einmalige Erfahrung, vielleicht auch eine gute Chance für den Start.
    Btw. Der Kindergarten selbst fordert ausdrücklich, wie die Bilder zu sein haben und wie sie aussehen sollen. HG, Deko usw. wird vorgegeben. (muss ich aber besorgen)
    Frei rumrennen und die Kids in Action fotografieren darf ich nicht, obwohl mir das lieber gewesen wäre.