Beiträge von FLX9

    ja eine ähnliche rechnung hatte ich mir auch schon aufgestellt, auch mit der canon 550D aber mit drei tamronobjektiven,.... ein Zoom, ein Weitwinkel und ein Makro, zusätzlich zu dem Standardobjektiv was beim Kauf der 550D schon bei ist,.... allein dafür ist die preisspanne riesig, das alles bekommt man im günstigsten Fall für 1400 und im teuersten für 4800,... allerdings ist es da ja wohl klar, für was man sich da am ehesten entscheiden wird,....
    was auch noch ein entscheidender Punkt ist, dass man ja nicht alles auf einmal kaufen muss, aber wenn man das Geld hat sich kaufen kann,... also nachrüsten und damit nich alle Kosten auf einmal hat und im endeffekt, dann doch schon eine wirklich vielseitige Ausrüstung hat, die sich, wenn denn einmal vervollständigt mit einer kompaktkamera nur noch bedingt messen kann, oder täusche ich mich da sehr?
    und @ michael,... is jetz schon schwer mich von dem punkt wegzukriegen, einfach aus dem Grund, weil eine eigene dslr schon seit jahren mein großer wunschtraum ist ;)
    Zu Schulzeiten war sie eben noch unerschwinglich,...^^ und was die vielseitigkeit von Kompaktkameras angeht, da hast du mir wirklich was neues erzählt, mir war das einfach nicht so bewusst,... ich hab nur immer die Kompakten meines Vaters gesehn,.... das ging auch los mit einer 5MP knipse von Sony, die zwar recht rauscharme bilder gemacht hat, bei der ich aber nie derartige, wie die von dir genannten einstellungen gefunden habe,... liegt vllt auch daran, dass ich nicht so sehr viel zeit damit verbringen konnte,... nun aber auch wieder eine neue,... eine panasonic mit 12MP und 12 fach optischem, macht zwar auch ganz ordentliche Bilder aber ich fühle mich einfach damit auch nicht so wohl, denn auch diese kamera macht nicht was ich will,.... sondern was sie will, mit irgendwelchen voreinstellungen, die nicht meinen wünschen für meine motive entsprechen,.... oder die Langzeitbelichtung, die scheinbar pro sec ein bild macht und die dann überlagert und dann noch intern nen bissl bearbeitet,...sodass, wenn du in einer sec mit nem blitz etwas hervorheben willst, dass im endeffekt nicht wirklich zu sehn ist, das mag bei der g12 anders sein, aber dennoch habe ich bisher mit kompakten nich so tolle erfahrungen machen dürfen.
    Und all diese störenden aspekte hoffe ich mit einer dslr anders und besser gestalten zu können,....
    cool wäre vllt auch eine möglichkeit sich iwie die modelle vorher testen zu können,...

    Danke für die Tipps Knüppi, was die Anschlüsse für Objektive angeht, beziehst du dich jetzt sicher auf die Anschlüsse derer, wie sie in der EXA 1b verwendet wurden,... Google war so frei mich zu Wikipedia weiterzuleiten und nun sagen mir auch die Begriffe M42 udn EF etwas^^ und was den Einstieg angeht,... und die Entwicklung meines Hobbies,... so habe ich mir inzwischen die Laus in den Kopf gesetzt, etwas in der Richtung zu meinem Beruf zu machen.
    Lg


    Ach ja, und ich habe auch um den Thread nich allzusehr mit anderen nicht zum thema gehörenden Fragen zu stören einen eigenen auf dem Board Kameras aufgemacht.

    Ich muss sagen ich benutze ja jetzt seit ungefähr zwei Jahren mein Sony Ericsson C905i, und bis jetz hats halt gelangt, die Bilder reichen, trotz neuerem Modell immernoch nicht an die Bildqualität einer DSLR ran, aber ich hab egtl durchweg für Bilder, die wirklich was werden sollten und nicht nur Schnappschüsse waren ein wundertolles Feedback erhalten.


    http://www.fotocommunity.de/pc…/1641787/display/23552753


    Was die Bilder mit dem Iphone angeht, so stört mich einzig und allein daran, dass es wieder Werbung für Apple ist, obwohl es die gleichen Apps und Kameras, z.T. auch bessere auch in anderen Smartphones zu finden sind, diese aber nie von Fotographen benutzt werden, die wirklich Aussichten auf eine Öffentlichkeitswirksame Auszeichnung haben,.... wobei ich denke, dass da Apple auch ein ganzes Stück mitmischt und vllt sogar sponsert,.... aber wer weiß das schon,.....

    Mich wundert ehrlich gesagt ein wenig, dass es in der EU noch keine Norm für Bajonettverschlüsse gibt,...xD
    aber gut,.... dann muss ich also bei der Objektivwahl außerdem noch auf den Herstellerspezifischen Verschluss achten.


    Was den zweiten von euch angesprochenen Punkt betrifft, über den Kauf einer Kompaktkamera nachzudenken, hab ich folgendes Problem mit, dass man für diese, im Fall der Canon G12 auch über 400 fast 500€ hinblättern darf, außer gebraucht, aber diese dann nicht im Nachhinein mit anderen Objektiven, je nach Motivwahl auf- bzw umrüsten kann, weiterhin sind auch sicher die manuellen Einstellungen bei einer Kompaktkamera wesentlich weniger umfangreich, als bei einer DSLR und das ist egtl einer der wichtigeren Aspekte bei der Wahl einer neuen Kamera gewesen.
    Mein Zivildienst geht ja noch ne weile, aber inzwischen mach ich mir natürlich auch drüber Gedanken, was ich danach machen könnte und bin grade drüber mich über diverse Möglichkeiten, von Studienrichtungen mit Fotographie bzw einem Teil Fotographie zu informieren und auch dafür wäre dann wohl eine DSLR besser geeignet, als eine Kompaktkamera.

    Also zum Zubehör würde ich ja mal stark vermuten, zählt ihr sicher den Body als solchen, dazu ein Objektiv (bei dem mir klar ist, dass es ein absolutes Muss ist egal ob SLR oder DSLR) oder mehrere, je nach Motivwahl, dazu evtl ne Tasche, nen Stativ,.... dazu Speichermedium, was ich in der 4GB variante schon mein eigen nennen kann und darf, evtl wieder je nach Motiv einen oder mehrere Filter,... hab ich noch iwas vergessen, was man am Anfang haben muss?
    Dann auf die Frage nach den Motiven, ich hab mich derzeit egtl auf nichts wirklich spezialisiert,... ich fotographiere gerne Sonnenuntergänge so gut wie möglich in Szene gesetzt, aber eben auch Detailaufnahmen, Portraits oder Landschaftsaufnahmen und was noch ein ganz großer Nachteil an meinem Handy ist, Langzeitbelichtungen, vorzugsweise in der Nacht,.... mit der analogen Exa 1b meines Vaters hatte ich da einige Probleme mit der Blendeneinstellung und vorallem dem wackeln beim Auslöser drücken, trotz Stativ,....
    und MB-Photo genau das meinte ich ,... bei canon war mir das bewusst,.... wie siehtn das da bei anderen Herstellern aus,.... gibt es da auch welche, die eine gewisse Standardbauweise bei diesen Bajonettverschlüssen anwenden?

    Beim googlen nach Preisvergleichen, gibt es alle dieser Modelle bis knapp 700 € z.T. auch darunter, das wäre im Ausnahmefall auch noch möglich, gebraucht geht natürlich im guten Zustand auch. Großer Vorteil den ich bei der Eos sehe, ist eben, dass man nicht nur nen Body kriegt sondern gleich für anfang nen Objektiv dazu,.... allerdings habe, so wie ich das verstanden habe, die Canonmodelle nen speziellen Befestigungsmechanismus für Objektive.

    Ich werds auch mal ausprobieren,... aber als ich dass das letzte Mal ohne anleitung probiert habe, hat das Gimp bei mir aufs übelste angefangen zu laggen bisses dann abgestüzt ist,.... worans gelegen hat? ich hab bis heut keine ahnung,...xD


    Gruß Felix


    P.S.,... hast du egtl son zeichenpad für PC oder arbeitest du mit Maus?

    Ja, wie einige von euch vllt schon mitbekommen haben befinde ich mich grad auf der Suche,.... nach einer Digitalen Spiegelreflexkamera, im Preisrahmen um die 600€.


    Nach einiger Recherche bin ich auf die verschiedensten Modelle der verschiedensten Anbieter gestoßen und wollte hier einfach mal anfragen, ob jmd eines dieser Modelle sein eigen nennen kann und wenn dies der Fall ist, was seine Eindrücke diesbezüglich sind.


    Anfangs hatte ich mich ja ziemlich auf Canon festlegen wollen, doch inzwischen hab ich mitbekommen, dass auch andere Anbieter Kameras mit dem gleichen oder ähnlichen technischen Umfang anbieten, das zum Teil zum gleichen Preis bzw. sogar ein Zacken billiger.


    Ich hab jetzt fürs erste nur mal 3 Modelle in der Preisklasse herausgesucht:


    1. Die Canon EOS 550D
    2. Die Nikon D90
    3. Die Sony SLT-A55V


    Wie gesagt, meine Fragen dazu beziehen auf Erfahrungsbericht bzw. Meinungen zu den Modellen selbst.


    Liebe Grüße Felix

    Wäre dann wohl von vorteil mich bei einem solchen Treffen mal sehen zu lassen,...^^ is wie gesagt nurn bissl schwierig,... dienstplan kommt mir momentan sowieso dauernd bei allem inne quere,.... aber ja, ich werds mal versuchen, dass nächste mal vorbei zukommen.
    Vielen Dank erstmal für die 'Aufklärung' lol


    Lg und bitte Felix,... das FLX lässt meinen Name so unvollkommen aussehen :P

    Also um den thread nich grundsätzlich zu missbrauchen, will ich zuerst mal mein Werkzeug, bzw WerkzeugE vorstellen.
    Derzeit benutze ich immernoch mein Handy, ein Sony Ericsson C905i, welches eine 8,1MP Kamera integriert hat. Allerdings kann man bei dem Gerät nicht zoomen, dank dem digi-zoom.... weswegen meine Bilder meist die Totale zeigen, Jahre des probierens haben mir jedoch auch Wege aufgezeigt mit dem Handy,.... beinahe-Makros bzw. recht gute Detail-aufnahmen zu machen. Mit der Belichtung, dem Weißabgleich musste ich auch einige Zeit experimentieren, um relative ordentliche Bilder hinzubekommen.
    Ja des weiteren habe ich mich auch mal der analogen Fotographie gewidmet,.... allerdings nur mit mäßigem Erfolg,.... denn gut 75% der Bilder haben Mängel,.... entstanden sind diese mit, der hier auch schon erwähnten Exa 1b,.... mein Vater hatte sich die iwann mal zugelegt,... und mir inzwischen die Erlaubnis errteilt, die auch mal zu benutzen^^
    Ja dazu gibt es ein normales Objektiv,.... spezielle Daten müsste ich nachliefern, falls es jmd interessieren SOLLTE^^ und ein Teleobjektiv,...
    Dazu gibts auch noch ein Stativ,... ich glaube auch aus DDR-Produktion,....^^


    Derzeit bin ich am sparen auf eine digitale Spiegelreflexkamera, mir schwebt noch eine EOS 550D vor..... da die recht gut sein soll,... und im Budget liegt,.... Anmerkungen hierzu würden mir echt helfen.


    LG^^

    Ich finds iwie unlogisch, ich mein, wenn das Laserlicht innerhalb weniger sekunden, bzw. deren Bruchteilen den Sensor grillt, wie kommts dann, dass das Ergebnis in beiden Videos nur ein waagerechter Weisser Streifen ist und nicht ein Netz aus Streifen, an den Stellen wo das Laserlicht eingefallen ist?
    Das wäre sone Fragen die mich da beschäftigen würde.
    Außerdem ist das Ergebnis einer erhöhten Einstrahlung von Licht, in meinem Falle Sonne, ein dunkler Fleck auf der digitalen Anzeige meines Handys, keine Spur eines Weißen Flecks oder Streifens.

    Mit der von David S. genannten Methode, zwei Bilder aus leicht versetzten Winkeln zu knipsen und diese dann nebeneinanderliegend, übereinander zu schielen, beschäftige ich mich schon seit einer geraumen Weile. Angefangen hat das mit der Entdeckung der früher scheinbar recht populären Magic-Eye Bilder, wie dieses http://stereogrammes.org/d/589-3/Airplane+magic+eye.jpg.
    Tja und dann hab ich ein bisschen rumgegooglet und bin auf diverse Seiten gekommen, wie sowas funktioniert und hab dann begonnen mit meinen ersten Versuchen dazu und war überrascht wie leicht und gut das ging. Nun und das hat sich fortgesetzt, jetzt wende ich das bei manchen Motiven an, bei denen mir vor allem die Tiefenwirkung wichtig ist und ich muss sagen es geht gut.
    Wie allerdings von David S. schon gesagt ist dazu vllt etwas Übung von Nöten^^

    Lol wenn du das Bild aus der Fotostrecke zu dem Artikel meinst, dann kann ich dir bei der Zusammenfassung zu 'Pixelmatsch' wars glaub ich, nur zustimmen.
    Zudem wozu brauche ich 12MP wenn ich doch mit meinem Handy mit 8,1 genauso tolle Bilder mache wie mit dem, wenn man davon ausgeht, dass die Bilder aus der Fotostrecke sind, bzw. diese mit dem Handy gemacht wurde,...
    und als weitere Anmerkung wie soll man bitte auf Zoom verzichten können,... ich verzichte notgedrungener Weise darauf, weil ich digitalen Zoom 'verabscheuungswürdige'(Zitat Dr.Cox)
    Deshalb wird die nächste Kamera in jedem Fall eine Spiegelreflex, nach möglichkeit digital^^