Steadycam DIY

  • ob sich der aufwand lohnt... für leichte cams reichen wohl auch die aus indien für ca 100€ ich hab das hier [url]http://www.enjoyyourcamera.com/Videozubehoer/Video-Rigs/Steadydrive-Schwebestativ-Steadycam-Smoother-Tantillo-handgefuehrt-mit-Standfuessen::7736.html?refID=factfinder[/url] ist aber mir der Nikon D5100 und 18-50 2,8 schon gut bestückt :) zur einrichtung lohnen sich makroschlitten . ansonsten wird man blöd :)
    [size=11]Um weitere Kosten zu vermeiden, möchte Ich sie bitten davon abzusehen mir weitere Mahnungen zu schicken. Die [b]Wahrheit[/b] liegt nicht in mehr Antworten, sondern in weniger Fragen[/size] [size=10]oder auf meiner neu gestalteten hp -> [url='http://styxn.de/']www.styxn.de[/url][/size]
  • wie stellte man die kamera ein... sobald du zoomst musst du die kamera auf dem steady neu justieren, weil das ganze geblide durch das gewicht vom glas der frontlinse sich nach vorne zieht und du schöne schwebende fußbödenfilme drehen kannst :) selbst n klapp monitor sorgt schon für schiefstand am liebsten hatte ich es sehr weitwinklig genutzt. oder nur für ganz ganz kurze sequenzen 1-3sek dann auf 35 oder 50mm (APS-C) fokus... entweder dönereinstellung (alles drauf, alles scharf) oder bei offner blende manuell fokussieren und auf den Abstand achten. Autofocus kann schief gehen/wird schief gehen. Alles andere mikro... war für mich kein thema, da die meisten leute a) blödes zeug labern, wenn sie nichts vernünftiges gefragt werden b) irgendein anderer tonmurks drauf ist mit dem man nicht viel anfangen kann. steady video clips würde ich mittlerweile eher zum füllen nutzen, da es mir persönlich schon aufn keks geht :)
    [size=11]Um weitere Kosten zu vermeiden, möchte Ich sie bitten davon abzusehen mir weitere Mahnungen zu schicken. Die [b]Wahrheit[/b] liegt nicht in mehr Antworten, sondern in weniger Fragen[/size] [size=10]oder auf meiner neu gestalteten hp -> [url='http://styxn.de/']www.styxn.de[/url][/size]